Kürbisse schnitzen

Ja, man kann Schnitzkürbisse auch essen.- Aber warum sollte man das tun, wenn doch die leckeren Sorten gleich daneben liegen?

Wer „from leaf to root“ praktizieren will, dem empfehlen wir die Resteverwertung als Gemüsebrühe und geröstete Kürbiskerne. – Bei uns freuen sich die Schafe über die nahrhaften Reste….

Schnitzanleitung:

1.) Zuerst muss der Deckel ab. Diesen sollte man so einschneiden, dass der Deckel außen breiter ist als innen. So kann er später nicht ins Loch hinein fallen.

2.) Das Innere wird ausgehöhlt. Wer kein spezielles Werkzeug hat, behilft sich mit Löffel und Hand. (Zur Verwertung der Maße siehe oben.)

3.) Nun geht es ans eigentliche Schnitzen. Vorlagen gibt es echt witzige überall im Netz, der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

4.) Umso kühler und trockener der Kürbis steht, umso länger hält er…- Lange ist das meistens nicht.- Aber wir haben ja noch Nachschub!

Wer Lust hat, schickt uns doch sein Foto mit Kurztext zu, dann machen wir hier eine Galerie davon…

Wäre für euch ein Schnitzplatz vorne auf dem Hof interessant? (draußen ohne Viren und die Reste könntet ihr auch da lassen…) – Dann überlegen wir das mal….

Bleibt gesund! – Euer Hof Möller!